Wie finde ich eine neue Geschäftsidee? Beim Start einer Firma, bei einer Neupositionierung oder der Erweiterung meiner Geschäftsfelder? Unternehmens-Strategen und Produkt-Manager stellen sich im global umkämpften Markt immer wieder die Frage: Was kann man Neues machen?

Die Frage WARUM (Blog Start with WHY und Innovationen) ist beantwortet. Nun haben wir den richtigen Zeitpunkt, uns mit Inside-Out und Outside-In zu beschäftigen.

Inside-Out und Outside-In sind zwei Betrachtungswinkel, aus denen man eine Geschäftsidee beurteilen oder finden kann.

Bei der Entwicklung von neuen Geschäfts-Modellen, Innovations-Initiativen, Neu-Positionierung oder beim kontinuierlichen Anpassen der Marketing- und Kommunikations-Strategie ist diese Betrachtung eine gute Technik, Klarheit darüber zu bekommen, wohin die Reise gehen soll.

Bild: Schauen, was der Markt sucht, oder machen, was man am liebsten tut?

Bei der Inside-Out Betrachtung geht es um Fragen wie:

– Was liegt uns am Herzen, worin sind wir besonders gut?

– Was ist unsere Leidenschaft?

– Wo haben wir uns weiterentwickelt, und wo haben wir Rückschritte gemacht?

– Wofür stehen wir und warum?  -> Start with WHY

– Wie können wir unsere Stärken nutzen und unsere Schwächen eliminieren?

(dazu mehr in meinem Blog zur Blue Ocean Strategy. Blue Ocean hilft uns, uns vom Mitbewerb zu unterscheiden.)

Bei Inside-Out gilt es zu verstehen, auf welcher Überzeugung das Unternehmen aufgebaut ist. Ein Unternehmen, welches etwas aus Überzeugung tut, wird dies konsistenter kommunizieren. Apple oder auch Tesla sind Beispiele von Unternehmen, welche von einer Leidenschaft getrieben sind.

Mit der Outside-In-Betrachtung interessiert uns der Markt-Bedarf. Hier stellen sich Fragen wie:

– Welche Wachstumsmärkte können wir erreichen?

– Wie finden wir eine Opportunity?

– Welche Trends gibt es, und wie können wir uns da positionieren?

– Wie können wir die Markt-Anforderungen besser erfüllen?

Es geht darum zu betrachten, was sich verkaufen lässt. Erfolgreiche Unternehmen wie Uber oder Airbnb verfolgen diesen Weg.

Neues zu erfinden ist mit Outside-In logischerweise schwierig, da Dinge, welche noch nicht existieren, vom Markt auch nicht gesucht werden können. Da gibt es den berühmten Satz von Henry Ford: „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt:“ Schnellere Pferde.“ Wie wir dieser Herausforderung begegnen, wird mein Blog zu „Design Thinking“ beschreiben.

Inside-Out + Customer Instinct = Success

Es geht nicht darum zu entscheiden, ob man Inside-Out oder Outside-In machen will, sondern wie die optimale Kombination davon aussieht. Es geht darum herauszufinden, welche Markt-Bedürfnisse man mit den eigenen, besonderen Fähigkeiten am besten abdecken kann, oder welche Fähigkeiten man entwickeln soll und welche nicht.

Es ist der richtige Weg, wenn man zwei Talente mitbringt: Erstens: Aus einer Passion (Inside-Out) ein Geschäft zu machen, welches Kunden-Bedürfnisse abdeckt (Outside-In). Zweitens: Über einen Instinkt für zukünftige Kunden-Wünsche verfügt.

Mit Inside-Out holen wir unsere Mitarbeiter und die Unternehmens-Kultur ab. Mit Outside-In betrachten wir den Verkaufsaspekt.

Mein nächster Blog zeigt, wie mit „Design Thinking“ der Aspekt „Wirtschaftlich erfolgreich“ hinzu kommt.

Mein Blog basiert auf dem eBook: http://cdn2.hubspot.net/hubfs/314186/HYPE-PDF/ebook-customer-insights-fuel-innovation.pdf?t=1499439341752 und meiner eigenen Inside-Out und Outside-In Betrachtung.